BusinessPartner PBS

Colop nimmt Erweiterung in Betrieb

Der Produzent von Stempeln Colop ist weiter auf Expansionskurs: Jetzt wurde am Firmensitz in Wels eine neue Produktionshalle eröffnet.

Erweiterungsbau von Colop in Wels: Die 1500 Quadratmeter große Produktionshalle schafft Raum für zusätzliche Maschinen und optimierte Prozesse.
Erweiterungsbau von Colop in Wels: Die 1500 Quadratmeter große Produktionshalle schafft Raum für zusätzliche Maschinen und optimierte Prozesse.

Hierdurch wird die Produktionskapazität um 25 Prozent gesteigert, teilte das Unternehmen im oberösterreichischen Wels mit. „Aufgrund der hervorragenden Auftragslage und der ständigen Expansion des Unternehmens war der Ausbau unbedingt erforderlich“, betont Geschäftsführer Ernst Faber. Mit dem soeben fertig gestellten Zubau sowie weiteren Investitionen – unter anderem am zweiten Produktionsstandort in Tschechien – werde in den nächsten Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag investiert. Damit soll die nach Unternehmensangaben weltweit steigende Nachfrage nach Stempelprodukten aus Europa auch in Zukunft bedient werden. Allein für das kommende Jahr erwartet Colop einen Umsatzzuwachs von 20 Prozent. Die Exportanteil bei Colop beträgt mehr als 98 Prozent.

„Die Fertigung unserer qualitativ hochwertigen Stempelprodukte ‚Made in Europe’ sehen viele Partner weltweit wie ein Qualitäts-Zertifikat“, hatte Franz Ratzenberger, Head of International Sales & Marketing von Colop im September in einem Gespräch mit dem BusinessPartner PBS zum Hintergrund der aktuellen Investitionen erklärt. Der Produktionsstandort in Österreichs bedeute für Colop und seine Kunden Flexibilität, Geschwindigkeit sowie rechtliche Sicherheit.

Kontakt: www.colop.de

Verwandte Themen
Nah am Kunden: der neue Assmann-Showroom in Hamburg Altona (Bild: Assmann)
Assmann Büromöbel zeigt auch in Hamburg Flagge weiter
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter