BusinessPartner PBS

3M hebt Umsatzprognose an

Nach einer rückläufigen Umsatzentwicklung im Jahr 2009 ist der Gesamtumsatz der deutschen 3M Gruppe im ersten Quartal 2010 um mehr als 22 Prozent auf fast 510 Millionen Euro gewachsen.

Hierzu trug vor allem das Geschäft mit den ausländischen Schwestergesellschaften bei, welches in diesem Zeitraum um rund ein Drittel auf 290 Millionen Euro zulegte. Aber auch der Inlandsumsatz und der Direktexport stiegen prozentual fast zweistellig auf 219 Millionen Euro. „Mit diesem Ergebnis haben wir unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, so Finanzdirektor Theo Nöcker. „Wir sind weitaus stärker gewachsen als der industrielle Produktionsindex (IPI). Dies verdeutlicht, dass wir in den für uns wichtigen Märkten nachhaltig Marktanteile gewinnen konnten.“ Treiber des Wachstums waren vor allem Produkte für den allgemeinen Industriebereich sowie für die Automobilindustrie. Das Umsatzwachstum im Inland sowie die steigende Nachfrage aus dem Ausland führten zu einer wesentlich höheren Auslastung der deutschen 3M Werke. „Diese positive Entwicklung in praktisch allen Geschäftsbereichen hat sich auch zu Beginn des zweiten Quartals fortgesetzt“, kommentierte Theo Nöcker. „Wir erwarten damit Umsätze, die weit über unserer Planung für das Gesamtjahr liegen werden. Trotz dieses Wachstums werden wir unser Umsatzniveau von 2008 in diesem Jahr noch nicht erreichen. Infolge steigender Preise für Rohmaterialien und Energie wird unser striktes Kostenmanagement allerdings weiter fortgeführt“.

Weltweit weist die 3M Company für das erste Quartal 2010 bei einem Umsatz von 6,3 Millarden US-Dollar einen Gewinn von 1,29 US-Dollar pro Aktie aus. Die operativen Gewinnmargen stiegen gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent auf 22,8 Prozent. Umsatz und Gewinn pro Aktie legten gegenüber dem vorjährigen Vergleichszeitraum um 24,7 Prozent beziehungsweise 74,3 Prozent zu. Im zweiten Quartal hintereinander hob 3M dementsprechend seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2010 an. Das Unternehmen erwartet nun ein organisches Umsatzplus von 10 bis 12 Prozent, während man zuvor von einer Spanne von 5 bis 7 Prozent ausgegangen war. Bei der Gewinnmarge für das Gesamtjahr, die zunächst auf 21 bis 22 Prozent angesetzt worden war, geht 3M nun von über 22 Prozent aus.

Kontakt: www.mmm.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter