BusinessPartner PBS

Wilkhahn verhandelt über Stellenabbau

Büromöbelhersteller Wikhahn will weiter Kosten senken. Um die geplante Einsparsumme zu erreichen, spricht die Geschäftsleitung mit dem Betriebsrat über den Abbau von Personal in Deutschland.

Ausgangspunkt der Verhandlungen ist eine Zahl von 90 Mitarbeitern, teilte das Unternehmen in Bad Münder mit. In welchen Umfang wirklich Stellen wegfallen, wird Gegenstand der jetzt beginnenden Verhandlungen mit den Arbeitsnehmervertretern sein. Nach der Entwicklung im ersten Quartal habe sich die Unternehmensführung zu diesem Schritt entschlossen: Schon im vergangenen Jahr hatte der Hersteller ein Umsatzminus von fünf Prozent verbucht.

Erst 2011 hatte das Unternehmen – nach zwei Jahren mit zweistelligen Wachstumsraten – noch Mitarbeiter eingestellt, in der Erwartung, dass sich die konjunkturelle Lage stabilisiert. Doch stattdessen war insbesondere in Spanien – Wilkhahns zweitgrößtem Absatzmarkt – der Umsatz im vergangenen Jahr eingebrochen. Wilkhahn hatte bislang in Deutschland von Stellenstreichungen abgesehen und durch andere Maßnahmen Kosten reduziert. So wurde zum 1. Januar eine 32-Stunden-Woche eingeführt. Alle Unternehmensbereiche sollen jetzt auf den Prüfstand gestellt werden.

Kontakt: www.wilkhahn.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter