BusinessPartner PBS

M-real zieht Büropapierpreise weiter an

M-real Office Papers erhöht die Preise für Büropapiere zum 1. September 2007 und kündigt Preiserhöhungen für alle Format- und Rollenpapiere des Bereichs Office Papers an.

Die Preiserhöhung zwischen 5 und 8 Prozent auf allen Märkten wird mit steigenden Kosten in der Papierproduktion begründet. Der hohe Kostendruck habe bereits zur Schließung der Wifsta Papierfabrik in Schweden geführt, teilt das Unternehmen mit. Allein durch diese Werkschließung werden rund 170 000 t weniger Format- und Rollenpapier für Büroanwendungen auf den Markt kommen. Diese Maßnahme soll helfen, das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu stabilisieren.

Man stimme sich derzeit eng mit den Handelspartnern ab, damit die Preiserhöhung zeitnah in den Markt kommuniziert wird und Händler und Papierverbraucher vorbereitet sind, heißt es von Unternehmensseite. Der finnische Papierhersteller ist an der Börse in Helsinki notiert und erreichte 2006 einen Umsatz von 5,6 Milliarden Euro. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 14 000 Mitarbeiter.

Kontakt: www.m-real.com

Verwandte Themen
Restrukturierungskurs: Holger Brückmann-Turbon übernimmt den Vorstandsvorsitz
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter