BusinessPartner PBS

Epson setzt Patentrechte durch

Im Supplies-Markt herrscht weiterhin Bewegung. So hat sich der Drucker-Hersteller nach der Verletzung des Patentrechts in Bezug auf seine Tintenpatronen mit drei deutschen Unternehmen geeinigt.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Kontakt: www.epson.de

Kontakt: www.epson.de

Kontakt: www.epson.de

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter