BusinessPartner PBS

Epson setzt Patentrechte durch

Im Supplies-Markt herrscht weiterhin Bewegung. So hat sich der Drucker-Hersteller nach der Verletzung des Patentrechts in Bezug auf seine Tintenpatronen mit drei deutschen Unternehmen geeinigt.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Kontakt: www.epson.de

Kontakt: www.epson.de

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Betroffen waren die Adam Riesig GmbH in Braunschweig, die Smartink GmbH & Co.KG aus Schönebeck sowie das Bielefelder Unternehmen Internetvertrieb Bielefeld GmbH (druckerzubehoer.de). Alle drei Firmen handeln mit dem Vertrieb von Tintenpatronen entweder online oder per Katalog. Als Teil der Einigung vereinbarten die Unternehmen, den Verkauf jener Patronen einzustellen, bei denen Epson seine Patentrechte verletzt sieht. Außerdem verpflichteten sie sich laut Information des Herstellers zu Ausgleichszahlungen an Epson. Über die vollen Bedingungen der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Kontakt: www.epson.de

Kontakt: www.epson.de

Verwandte Themen
Auch der kürzlich neu vorgestellte „WorkForce DS-410“-Scanner wird auf der Roadshow in realistischen Szenarien präsentiert.
Epson startet Roadshow zum Thema Dokumentenmanagement weiter
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter