BusinessPartner PBS

Neues Abrechnungsmodell von HP

"Pay For Print“ heißt das neue Abrechnungsmodell von HP, das als Endkundenprogramm ab sofort in Europa über den Fachhandel vertrieben wird.

Die Kunden nutzen dabei ihre eigenen Geräte weiter – die Beschaffung von Druckerzubehör wird aber durch eine automatisierte Bestellung und Lieferung vereinfacht. Detaillierte Reporting-Funktionen und eine Preisgarantie runden das Modell ab. Das Programm ist auf eine Laufzeit von zwölf Monaten ausgelegt, zusätzliche Geräte können jederzeit eingebunden bzw. aus dem Vertrag herausgenommen werden. In Deutschland startet HP das Programm in Zusammenarbeit mit 22 Partnerunternehmen.

Kontakt: www.hp.com/de

Verwandte Themen
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter
Besuch aus der Zentrale in Japan: Minoru Usui (Präsident Seiko Epson Corporation, 3.v.l.) und Kazuyoshi Yamamoto (Präsident Epson EMEAR, 4.v.l.) mit vier Mitgliedern des Epson-Händlerbeirats.
Seiko-Epson-Präsident trifft Händlerbeirat weiter