BusinessPartner PBS

Neues Abrechnungsmodell von HP

"Pay For Print“ heißt das neue Abrechnungsmodell von HP, das als Endkundenprogramm ab sofort in Europa über den Fachhandel vertrieben wird.

Die Kunden nutzen dabei ihre eigenen Geräte weiter – die Beschaffung von Druckerzubehör wird aber durch eine automatisierte Bestellung und Lieferung vereinfacht. Detaillierte Reporting-Funktionen und eine Preisgarantie runden das Modell ab. Das Programm ist auf eine Laufzeit von zwölf Monaten ausgelegt, zusätzliche Geräte können jederzeit eingebunden bzw. aus dem Vertrag herausgenommen werden. In Deutschland startet HP das Programm in Zusammenarbeit mit 22 Partnerunternehmen.

Kontakt: www.hp.com/de

Verwandte Themen
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Thomas Frey verstärkt das Koleksiyon-Team. (Bild: Jan Haas/Koleksiyon)
Thomas Frey verstärkt Koleksiyon-Vertrieb weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius  2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Plagiat des Interstuhl-Klassikers „Silver“ erhält Markenpiraterie-Preis weiter
Verabschiedet sich in den Ruhestand: Bernd Mazzurana
Bernd Mazzurana verabschiedet sich in Ruhestand weiter