BusinessPartner PBS

Kodak erneut unter Druck

Kodak gerät im Zuge der Wirtschaftskrise erneut unter Druck. Nach einer strengen Sanierung in den vergangenen Jahren hatte der US-Fotokonzern in 2008 erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben.

So sanken aufgrund einer stark gesunkenen Nachfrage im sowohl im Endkunden- als auch im Geschäftskundengeschäft die Konzernumsätze im viertem Quartal um rund 24 Prozent auf 2,43 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Vorjahr. Im traditionellen Filmgeschäft verbuchte der Konzern einen Rückgang von 27 Prozent, das Geschäft mit Digitalprodukten ließ um 23 Prozent nach. Nachdem im Vorjahr im vierten Quartal noch Gewinn erwirtschaftet wurde, steht in diesem Jahr ein Verlust von etwa 137 Millionen US-Dollar unter dem Strich. Als Reaktion auf die Ergebnisse will das Unternehmen Medienberichten zufolge zwischen 3500 und 4500 Mitarbeiter entlassen. Bereits Ende 2008 hatte Kodak angekündigt bis zu 1500 Mitarbeiter entlassen zu wollen. „Die zweite Hälfte des Jahres2008 wird als eine der schwierigsten Zeiten der vergangenen Jahre in die Geschichte eingehen“, erklärte Kodak-Chef Antonio M. Perez bei der Präsentation der Zahlen.

Kontakt: www.kodak.com

Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Staufen GmbH sucht kurzfristig einen Investor für die Übernahme des Geschäftsbetriebs und der Mitarbeiter.
Staufen-Insolvenzverwalter sucht Investor weiter