BusinessPartner PBS

Bei Kodak geht es wieder aufwärts

Im ersten Quartal verdiente der angeschlagenen US-Fotokonzern Eastman Kodak 119 Millionen US-Dollar (USD), nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 353 Millionen USD angefallen war.

Der Umsatz erhöhte sich von 1,4 auf 1,9 Milliarden USD. Kodak habe einen guten Start ins Jahr 2010 erwischt, sagte Konzernchef Antonio Perez gegenüber Medienvertretern. Besonders erfreut zeigte er sich mit dem Abschneiden im Markt für Tintenstrahl-Drucker. Zudem hatte sich Kodak in einem Patentstreit geeinigt. Elektronikkonzerne haben nun Digitaltechnik des Herstellers lizenziert, was dem Unternehmen Geld in die Kasse spülte.

Der Traditionskonzern hatte schwer mit dem Wandel vom traditionellen Foto- und Filmgeschäft zu kämpfen. Belastet hat den Konzern zudem die Wirtschaftskrise. Die Konzernführung blickt optimistisch nach vorn und erwartet steigende Umsätze sowie einen Gewinn für das laufende Geschäftsjahr.

Kontakt: www.kodak.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter