BusinessPartner PBS

Pelikan Hardcopy akzeptiert HP-Patente

Pelikan Hardcopy hat in einem Patentverletzungsverfahren die vom klagenden Druckerhersteller HP geltend gemachten Patentansprüche anerkannt.

In dem Verfahren am Landgericht Düsseldorf ging es um die Alternativangebote von Pelikan Hardcopy für die HP-Dreifarbpatronen vom Typ 57 und 28, die in älteren, weit verbreiteten Deskjet-Druckern eingesetzt werden. Pelikan Hardcopy soll hierfür nicht bereits gebrauchte und wiederbefüllte Originalpatronen angeboten haben, sondern neu gefertigte Nachbauten. Branchenbeobachter schließen nicht aus, dass Pelikan Hardcopy möglicherweise selbst Opfer von Zulieferern geworden sein könnte, die ohne Wissen des Anbieters statt der oft knappen leeren Originalpatronen patentverletzende Nachbauten beispielsweise aus Fernost geliefert haben.

Kontakt: www.pelikan-hardcopy.de, www.hp.com

Verwandte Themen
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter
Paul Wouters ist neuer Service Excellence Director bei Canon Deutschland.
Paul Wouters leitet Geschäftskunden-Service bei Canon Deutschland weiter