BusinessPartner PBS

Faber-Castell bleibt zuversichtlich

Die Faber-Castell Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008/2009 konsolidierte Bruttoumsätze von 427,7 Millionen Euro – eine Steigerung von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Während die ersten beiden Quartale noch durch stabiles Wachstum geprägt waren, musste die Gruppe im 3. Quartal (Oktober bis Dezember 2008) rückläufige Umsätze hinnehmen. Mit Ausnahme des Premium-Bereichs (minus 11 Prozent) haben alle anderen Sparten im Gesamtjahr Wachstumsraten von 2 bis 5 Prozent erreicht. Das Kosmetikgeschäft legte um 29 Prozent zu. Insgesamt sei das abgelaufene Geschäftsjahr damit zufriedenstellend verlaufen.

Im Bereich „Schreiben, Zeichnen und kreatives Gestalten“ konnte die deutsche Vertriebsgesellschaft im Inland mit einem Umsatzplus von 4 Prozent ihre Position weiter ausbauen, verbuchte jedoch einen Umsatzrückgang von 6 Prozent im Export – maßgeblich aufgrund geringerer Ausfuhren in die von der Wirtschaftskrise stärker betroffenen Länder wie Spanien, die USA sowie der Region Osteuropa. Insgesamt blieb die deutsche Gesellschaft minimal unter Vorjahresniveau (minus 1 Prozent). Die lateinamerikanischen Märkte entwickelten sich trotz der Währungsturbulenzen in Brasilien überwiegend positiv, ebenso wie die Geschäfte in der Region Asien/Pazifik.

Für das laufende Geschäftsjahr 2009/2010 verfolgt die Gruppe ein Umsatzwachstum von 2 Prozent. Dabei bleibe die Entwicklung nach Regionen und Sparten unterschiedlich. Beispielsweise werde die Konsumzurückhaltung bei Luxusartikeln voraussichtlich weiter anhalten und sich negativ auf das Premium-Geschäft auswirken.

Kontakt: www.faber-castell.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter