BusinessPartner PBS

M-real trennt sich von Geschäftsbereich

Seinen Geschäftsbereich „Grafische Papiere“ verkauft der finnische Papierhersteller M-real für 750 Millionen Euro an die südafrikanische Sappi Ltd.

Betroffen von dem Deal sind neben zwei Werken in Finnland auch die Werke Stockstadt in Deutschland sowie Biberist in der Schweiz mit einer Gesamtkapazität von 1,9 Millionen Tonnen Papier pro Jahr. Teil der Transaktion sind außerdem langfristige Liefervereinbarungen für Holz, Zellstoff sowie begleitende Dienstleistungen. Die anderen Produktionsstandorte für grafische Papiere – Hallein, Gohrsmühle, Reflex und Äänekoski sowie die Papiermaschine 8 in Husum – gehören weiterhin zu M-real. Die beiden letztgenannten Werke werden allerdings exklusiv für Sappi produzieren. In den Werken Hallein (Österreich) und Gohrsmühle (Deutschland) soll die Produktion von gestrichenen Feinpapieren eingestellt werden. Allerdings soll im Gegenzug im Gohrsmühle-Werk die Produktion von ungestrichenem Feinpapier erhöht werden.

Kontakt: www.m-real.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter