BusinessPartner PBS

Scheufelen: Geschäftsbetrieb läuft weiter

Die Papierfabrik Scheufelen, die Mitte des Monats Insolvenzantrag stellen musste, konnte jetzt den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Wie das Börsenblatt berichtet, könne das Unternehmen durch einen Massekredit seinen Verpflichtungen weiter nachkommen. Das oberste Ziel sei jetzt, möglichst viele der 620 Arbeitsplätze sowie die Arbeitsplätze bei diversen Zulieferern im Lenninger Tal zu erhalten. Der Insolvenzverwalter beurteile die Situation optimistisch, da es im Markt eine Chance auf Erhöhung der Papierpreise gebe. Als ein Grund für die Insolvenz des Familienunternehmens gilt der starke Anstieg der Energiepreise.

Kontakt: www.scheufelen.de

Verwandte Themen
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter
Besuch aus der Zentrale in Japan: Minoru Usui (Präsident Seiko Epson Corporation, 3.v.l.) und Kazuyoshi Yamamoto (Präsident Epson EMEAR, 4.v.l.) mit vier Mitgliedern des Epson-Händlerbeirats.
Seiko-Epson-Präsident trifft Händlerbeirat weiter