BusinessPartner PBS

Diskussionsthema Feinstaub und Laserdrucker

Ein Lüneburger Wissenschaftler sieht in kleinen Partikeln größte äußere Gesundheitsgefahr. Damit verbunden ist die Warnung vor Laserdruckern und Kopierern.

Das Thema "Gesundheitsgefahr Feinstaub" wird derzeit intensiv diskutiert. In zahlreichen Presseartikeln wird aktuell der Lüneburger Wissenschaftler Michael Braungart, Professor für chemische Verfahrenstechnik, zitiert, der sich explizit auch mit den Auswirkungen von Laserdruckern und Kopierern beschäftigt. Probelmatisch sind Braungart zufolge vor allem Toner-Produkte aus Asien, wo es oft keine Qualitätssicherung gebe. Der Forscher empfiehlt, "Laserdrucker aus Wohnräumen, aber möglichst auch aus Büros zu entfernen und durch Tintenstrahldrucker zu ersetzen", deren Emissionen weit weniger schädlich seien. Händler sollten sich darauf einstellen, von Kundenseite mit dem Thema konfrontiert zu werden.

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter