BusinessPartner PBS

Weniger Betrugsfälle bei Kartenzahlungen

  • 01.06.2010
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Die vom Bundeskriminalamt veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2009 weist erneut einen deutlichen Rückgang der Betrugsfälle bei Kartenzahlungen aus.

Der Rückgang fiel bei den unterschiedlichen Zahlsystemen durchaus unterschiedlich aus: Beim PIN-gestützten Bankensystem „ec-cash“ sank die Zahl der Betrugsfälle um rund 2 Prozent, beim „Elektronische Lastschriftverfahren“ (ELV) sogar um 14 Prozent. In absoluten Zahlen gab es insgesamt 18 759 Betrugsfälle beim ELV und 23 163 Fälle beim „ec-cash“-Verfahren. Die positive Entwicklung der Schadenfälle im ELV ist laut EHI Retail-Institut auch auf die Einführung des vom EHI betriebenen „KUNO-Systems“ zur Absicherung des elektronischen Lastschriftverfahrens zurückzuführen. Dabei melden bundesweit Polizeidienststellen gestohlene und verloren gegangene EC-Karten an das EHI, das die zeitnahe Weitergabe dieser Informationen an Netzbetreiber und Händler sicherstellt. Am PoS werden die von der Polizei gemeldeten Karten abgelehnt, weil von einem betrügerischen Einsatz der Karte auszugehen ist.

Kontakt: www.ehi.org, www.bka.de

Verwandte Themen
Neue Anregungen für das "Büro der Zukunft" weiter
Vor Ort mit eigenem Stand präsent: BusinessPartner PBS im Foyer der Halle 4.1 Stand FOY72
Information, Networking und neue Perspektiven weiter
Siegfried Frankenstein, Fachreferent für Vergaberecht
Seminar „Erfolgreiches Verkaufen bei Behörden“ weiter
Oliver Kerner
Was Verkäufer 2018 wissen sollten weiter
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die Beschaffung weiter
Hochkarätig besetztes Vortragsprogramm am 28. Januar auf der Paperworld in Frankfurt mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
Top-Referenten und freier Eintritt auf der Paperworld weiter