BusinessPartner PBS

Besucherplus und gute Stimmung bei I.L.M.

Zufrieden und in gelöster Stimmung zeigte sich das Gros der Aussteller der Internationalen Lederwaren Messe – I.L.M Summer Styles, die gestern nach viertägiger Dauer in Offenbach zu Ende ging.

238 Anbieter aus 18 Ländern zeigten zu dieser Messe Kollektionsneuheiten für Frühjahr/Sommer 2008 bei modischen Taschen, Lederwaren und Reisegepäck sowie letzte Aktualitäten für das Weihnachtsgeschäft. Mit knapp 6100 Besuchen übertraf die Frequenz zur I.L.M Summer Styles den Vorjahreswert um gut sieben Prozent und damit alle Erwartungen. Beim Auslandsbesuch konnte ein Plus von 12 Prozent realisiert werden; der Inlandsbesuch lag rund sechs Prozent über dem Ergebnis der I.L.M Summer Styles 2006. Für die Messegesellschaft bestätigt das Ergebnis, dass auch der Handel auf eine anhaltend positive Konjunktur bei Lederwaren setzt und auch 2008 die gute Konsumstimmung insbesondere bei modischen Taschen anhalten wird.

Entsprechend offen zeigten sich die Einkäufer für die neue Saisonware, die nicht nur bei den modischen Handtaschen, sondern auch in den Standardbereichen der Lederwaren-Angebotspalette auf erfreuliches Orderinteresse stieß.

Kontakt: www.messe-offenbach.de

Verwandte Themen
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter
Website des Wettbewerbs Digitale Stadt
Darmstadt gewinnt Wettbewerb „Digitale Stadt“ weiter
Mehr als jeder Zweite bevorzugt Produkte, die individualisierbar sind. (Quelle: KPMG AG/IFH, 2017)
Individualisierbare Produkte klar gefragt weiter
Neuheiten und Networking: Die PSI 2018 bieten nicht nur eine größere Ausstellungsfläche, sondern auch wieder zahlreiche Networking-Möglichkeiten.
PSI wächst auch 2018 weiter
Handlungsempfehlungen: Die Trends im Einzelhandel Foto: IFH
Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter