BusinessPartner PBS

Kauflaune bleibt verhalten

Der deutsche Einzelhandel profitiert weiterhin nicht von der Konjunktur. Im August gab es erneut einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat zu verzeichnen.

Die Verbraucher machen es dem Einzelhandel in Deutschland weiter schwer. Das schleppende Geschäft setzte sich im August fort und brachte den Händlern nominal 1,2 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahresmonat, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Real lag das Minus sogar bei 2,2 Prozent. Unter der Konsumflaute litten vor allem der Versandhandel sowie Buchhändler und Juweliere. Hauptursache ist laut dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) weiterhin die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent von Anfang 2007.

Kontakt: www.destatis.de, www.hde.de

Verwandte Themen
High-Performer im Vertrieb identifizieren weiter
Eataly in München: Die Teilnehmer der dlv-Ladenbautagung informierten sich bei einer Exkursion am zweiten Tagungstag über die aktuellen Trends im Store Design.
Handel investiert mehr in seine Flächen weiter
Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt langfristige Finanzierungsmittel für Projekte, die den Zielen der EU entsprechen. (Bild: EIB)
EIB stellt Deutsche Leasing 100 Millionen Euro bereit weiter
Abschätzungen und Prognosen: Umsätze der PBS-Branche nach IFH und BBE (Quelle: IFH Köln, BBE Handelsberatung, 2017)
Umsatz der PBS-Branche schrumpft weiter
Pro-Kopf-Ausgaben für Büromöbel im deutschen Handel im Jahr 2016 (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Neue Studie zur Büromöbelbranche erschienen weiter
Infoplattform der kurzen Wege: Die Newsweek-Roadshow-Tour macht vom 8. bis 18. Mai bundesweit in acht Städten halt.
Newsweek geht auf Deutschland-Tour weiter