BusinessPartner PBS

Kauflaune bleibt verhalten

Der deutsche Einzelhandel profitiert weiterhin nicht von der Konjunktur. Im August gab es erneut einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat zu verzeichnen.

Die Verbraucher machen es dem Einzelhandel in Deutschland weiter schwer. Das schleppende Geschäft setzte sich im August fort und brachte den Händlern nominal 1,2 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahresmonat, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Real lag das Minus sogar bei 2,2 Prozent. Unter der Konsumflaute litten vor allem der Versandhandel sowie Buchhändler und Juweliere. Hauptursache ist laut dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) weiterhin die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent von Anfang 2007.

Kontakt: www.destatis.de, www.hde.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter