BusinessPartner PBS

EHI: Kassen müssen künftig mehr leisten

  • 01.11.2013
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

In seiner aktuellen Sonderveröffentlichung „Checkout 2020“ liefert das EHI Retail Institute Fakten, Prognosen und Denkanstöße für die Gestaltung eines modernen Kassenbereichs.

Längst muss eine Kasse im Einzelhandel mehr leisten als nur Preise zusammenrechnen. Heute und in Zukunft kommen vielfältige neue Anforderungen hinzu wie Zahlungsarten von kontaktloser Kartenzahlung bis zu mobilem Bezahlen per Handy, Multichannel-Anwendungen von Rückgabe, Umtausch, Preisnachlass bis zur Bezahlung von online bestellter Ware. Doch damit nicht genug: Außerdem gehören Kundenbindungsmaßnahmen, Promotions, Web-Coupons und digitale Kassenzettel zu den Anforderungen, die zukünftige Kassensysteme erfüllen müssen. Somit braucht eine Kasse heute einen kanalübergreifend einheitlichen Zugriff auf alle Käufe, Bestellungen, Bestände, Warenauslieferungen, Preise und Aktionen – und dies möglichst schnell. Zur Gestaltung eines zukunftsorientierten Checkouts liefert das rt-special „Checkout 2020“ Fakten, Prognosen und Denkanstöße, außerdem Expertenmeinungen aus Handel, Industrie, Beratung und Marktforschung. Bei der Optimierung der Systeme und Prozesse am Checkout geht es zwar auch um die Hardware, in erster Linie jedoch um die Erweiterung und Optimierung der Anwendungen, heißt es beim EHI Retail Institute. Eng damit verknüpft sind die Multichannel-Integration, die Einbindung mobiler Devices sowie die Steuerung und Abrechnung der Promotion-, Kundenbindungs- und Coupon-Aktivitäten, die ebenfalls weit oben auf der To do-Liste der Unternehmen stehen.

In der Reihe der rt specials werden vom EHI Retail Institute komplexe Themen der IT ausführlich analysiert. Bislang erschienen sind unter anderem „IT-Trends im Handel 2013“ und „Kassensysteme 2012“.

Kontakt: www.ehi.org

Verwandte Themen
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Ausschreibung für Wettbewerb „Produkte des Jahres 2018“ läuft weiter
Christian Kulick ist seit dem 1. Juli Mitglied der Geschäftsleitung des Bitkom und verantwortet die Bereiche Wirtschaft und Technologien.
Christian Kulick rückt in die Bitkom-Geschäftsleitung weiter
Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher der  Output-Management-Konferenz DOMK wieder ein hochkarätiges Programm.
DOMK stellt Output-Management im Büro der Zukunft in den Fokus weiter
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter