BusinessPartner PBS

IT-Unternehmen nicht „grün“ genug

  • 01.12.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Eine Neuauflage ihres „Guide to Greener Electronics“ hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace jetzt vorgestellt. Darin werden 18 große IT-Unternehmen nach ihrer Umweltfreundlichkeit bewertet.

Nokia ist Spitzenreiter mit 6,9 Punkten auf von 0 bis 10 reichenden Skala. Sony Ericcson und Toshiba folgen auf den Plätzen zwei und drei und verdrängen Samsung auf Rang vier. Auf den hinteren Plätzen liegen derzeit Lenovo, Microsoft und Nintendo, die nach Ansicht von Greenpeace nicht einmal die nötigsten Schritte unternähmen, um Umweltverschmutzung zu vermeiden. Der „Guide“ erscheint seit August 2006 und wird vierteljährlich aktualisiert.

Kontakt: www.greenpeace.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter