BusinessPartner PBS

Haftstrafen für Druckersupplies-Fälscher

  • 02.04.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Das Amtsgericht Offenbach hat gegen die Hersteller gefälschter Druckersupplies Haftstrafen auf Bewährung verhängt. Die Produkte waren durch extrem günstige Preise aufgefallen.

Im Juni 2012 hatte die Polizei in Obertshausen bei Frankfurt am Main eine Fälscherwerkstatt für Tonerkartuschen ausgehoben. Drei Männer hatten gewerbsmäßig Tonerkartuschen selbst befüllt und als Original auf den Markt gebracht. Die Produkte waren auf den ersten Blick nicht vom Originalprodukt zu unterscheiden, Kartonagen und selbst die Hologramme, die von den Herstellern als Sicherheitsmerkmal aufgebracht werden, wurden gefälscht. Das Material für die gefälschten Leerkartuschen und Hologramme bezogen die Männer von chinesischen Herstellern, erklärte Alexander Becker, Pressesprecher beim Amtsgericht Offenbach gegenüber BusinessPartner.

Hersteller Brother war auf den Hersteller aus Obertshausen aufmerksam geworden, da die Produkte zu extrem günstigen Preisen auf den Markt gekommen waren. Mittels einer verdeckten Bestellung konnte Brother die Produkte näher untersuchen und feststellen, dass es sich tatsächlich nicht um Originale sondern um Fälschungen handelte. Brother erstattete Anzeige und trat in dem Strafprozess als Nebenkläger auf.

Die beteiligten drei Männer wurden jetzt wegen gemeinschaftlichen Betrugs und des Verstoßes gegen das Markengesetz in 38 Fällen schuldig gesprochen – und zu Haftstrafen auf Bewährung sowie gemeinnütziger Arbeiten verurteilt. Das Urteil für die zwei Firmeninhaber lautete auf zwei Jahre Haft, ausgesetzt für vier Jahre auf Bewährung sowie 500 Studen gemeinnützige Arbeit, der Lagerleiter wurde zu einer Haft von einem Jahr und vier Monaten, ausgesetzt für vier Jahre auf Bewährung, sowie 300 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt. Die Firmen in Obertshausen haben mittlerweile Insolvenz angemeldet.

Hier geht's zur Bildergalerie von der Razzia 2014 in Obertshausen.

Kontakt: www.ag-offenbach.justiz.hessen.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter