BusinessPartner PBS

"Spielen macht Schule"

  • 02.05.2008
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm (ZNL) und der Mehr Zeit für Kinder e.V. starten ab Mai die Initiative "Spielen macht Schule".

Jeweils 50 Grundschulen in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg können ein Spielzimmer mit pädagogisch geprüften Spielen gewinnen. Mit den Spielzimmern in Grundschulen wollen die Initiatoren den natürlichen Spieltrieb der Kinder fördern und ihn zum Lernen nutzen. Im Spiel - so lautet die Argumentation der Hirnforscher - erwerben Kinder wichtige Kernkompetenzen wie Teamfähigkeit, Kreativität oder Bewegung. Spiele lockern den Unterricht auf und können Lerninhalte vertiefen.

Nach diesen Erkenntnissen hat zum Beispiel Ravensburger, in Zusammenarbeit mit dem ZNL, die Lernspielreihe "Spielend Neues Lernen" entwickelt. Die insgesamt 22 Spiele sind auf die aktuellen Bildungspläne abgestimmt.

Kontakt:  www.spielen-macht-schule.de, www.spielendneueslernen.de

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann bei der Präsentation der aktuellen Marktzahlen
Branchenumsatz wächst auf über 3,5 Milliarden Euro weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter