BusinessPartner PBS

Weiter Diskussionen um Feinstaub

Die Diskussion um gesundheitsgefährdende Emissionen von Laserdrucken bleibt angeheizt. Australische Studie sieht in Laserdruckern "starke Feinstaubquellen".

Nachdem der Verband Deutscher Betriebs- und Werkstattärzte (BusinessPartner PBS berichtete) gerade erst Entwarnung gab, kommt eine Studie der Queensland University of Technology zu komplett anderen Ergebnissen. Die Wissenschaftler der Hochschule haben in einer Studie die Emissionen von 62 Laserdruckern gemessen. Resultat: 17 der Geräte seien „als starke Feistaubquellen identifiziert“, berichtet der Sydney Morning Herald. Was konkrete Hersteller- und Geräteamen angeht, hält sich das Blatt bedeckt. Diese ständen in der Studie, die noch diese Woche veröffentlicht werden soll.

Konkret wird die Zeitung jedoch bei den potentiellen Gesundheitsrisiken, die von Reizungen der Atemwege bis hin zu Krebs reichten. Die Partikel könnten bis tief in die Lunge und so auch ins Blut gelangen, berichtet Lidia Morawska, Mitautorin der Studie, die empfiehlt in Büroräumen stets auf eine gute Durchlüftung zu achten. Die durchschnittliche Feinstaubkonzentration in den untersuchten Büros war während der Arbeitszeit fünfmal so hoch wie außerhalb, heißt es in der Studie. Die Australischen Forscher fordern nun eine staatliche Regulierung der Emissionen.

Kontakt: www.qut.edu.au

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter