BusinessPartner PBS

Frisches Geld für den Mittelstand

Mit Milliarden-Hilfen will der Staat eine Kreditklemme vor allem für kleine und mittlere Unternehmen verhindern und damit den Konjunkturaufschwung sichern.

Die Bundesregierung hat gestern beschlossen, bis zu zehn Milliarden Euro über die Staatsbank KfW als Darlehen an Hausbanken zu vergeben, die damit Investitionen finanzieren sollen. Darüber hinaus stellt der Bund weitere 7,5 Milliarden Euro für Bürgschaften bereit, um Kreditversicherungen für Zulieferer zu stützen.

Laut Bundesfinanzminister Peer Steinbrück gibt es aktuell keine flächendeckende Kreditklemme, in einigen Branchen existierten aber "deutliche Engpässe bei der Versorgung mit frischem Geld". Insbesondere soll sicher gestellt werden, dass vor allem kleine und mittlere Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten genügend Finanzmittel zur Verfügung gestellt wird, um "wichtige Projekte zu verwirklichen".

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter