BusinessPartner PBS
Die „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ analysiert das Werbeverhalten der größten Player in der PBS-Branche. (Foto: Irina Schmidt/123rf.com)
Die „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ analysiert das Werbeverhalten der größten Player in der PBS-Branche. (Foto: Irina Schmidt/123rf.com)

Aktuelle Studie: Top-50 der PBS-Branche drücken bei Werbung aufs Gas

Der Anbieter von Marktstudien Reseach tools hat das Werbeverhalten der 50 größten Anbieter des PBS-Marktes untersucht. Eines der Ergebnisse: Die Werbeausgaben sind innerhalb der zurückliegenden zwölf Monate um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Research Tools hat ermittelt, dass die werbungtreibenden Unternehmen der Branche Bürobedarf für mediale Kommunikation innerhalb von zwölf Monaten über 18 Millionen Euro ausgegeben haben, erneut ein Anstieg um mehr als 50 Prozent. Alle zehn Topwerber haben ihr Werbevolumen gesteigert, die Top-3 geben jeweils über einer Million Euro für die Werbung aus. Das meiste Geld fließt in TV-Werbung, der Studie zufolge 61 Prozent. Bei den Werbemotiven steht überwiegend das Sortimentsangebot im Mittelpunkt, welches häufig durch Handwerker und Schüler vermittelt wird. Imagewerbung hält nur einen geringen Anteil von unter fünf Prozent des Gesamtvolumens, haben die Autoren der Studie ermittelt.

Die Studie „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ gibt eigenen Angaben zufolge Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien der Werbung innerhalb der Branche für Bürobedarf in Deutschland. Sie zeigt die quantitativen und qualitativen Werbetrends für 50 Anbieter auf. Untersucht wurden unter diesen Aspekten unter anderem Avery, Stabilo, Staples und tesa.

Kontakt: www.research-tools.ag

Verwandte Themen
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Sven Pelka
Sven Pelka wird Geschäftsführer Adveo Deutschland weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter