BusinessPartner PBS
Die „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ analysiert das Werbeverhalten der größten Player in der PBS-Branche. (Foto: Irina Schmidt/123rf.com)
Die „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ analysiert das Werbeverhalten der größten Player in der PBS-Branche. (Foto: Irina Schmidt/123rf.com)

Aktuelle Studie: Top-50 der PBS-Branche drücken bei Werbung aufs Gas

Der Anbieter von Marktstudien Reseach tools hat das Werbeverhalten der 50 größten Anbieter des PBS-Marktes untersucht. Eines der Ergebnisse: Die Werbeausgaben sind innerhalb der zurückliegenden zwölf Monate um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Research Tools hat ermittelt, dass die werbungtreibenden Unternehmen der Branche Bürobedarf für mediale Kommunikation innerhalb von zwölf Monaten über 18 Millionen Euro ausgegeben haben, erneut ein Anstieg um mehr als 50 Prozent. Alle zehn Topwerber haben ihr Werbevolumen gesteigert, die Top-3 geben jeweils über einer Million Euro für die Werbung aus. Das meiste Geld fließt in TV-Werbung, der Studie zufolge 61 Prozent. Bei den Werbemotiven steht überwiegend das Sortimentsangebot im Mittelpunkt, welches häufig durch Handwerker und Schüler vermittelt wird. Imagewerbung hält nur einen geringen Anteil von unter fünf Prozent des Gesamtvolumens, haben die Autoren der Studie ermittelt.

Die Studie „Werbemarktanalyse Bürobedarf 2016“ gibt eigenen Angaben zufolge Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien der Werbung innerhalb der Branche für Bürobedarf in Deutschland. Sie zeigt die quantitativen und qualitativen Werbetrends für 50 Anbieter auf. Untersucht wurden unter diesen Aspekten unter anderem Avery, Stabilo, Staples und tesa.

Kontakt: www.research-tools.ag

Verwandte Themen
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Studie zeigt Chancenpotenziale auf weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter