BusinessPartner PBS

Bundestag: Kommission gegen "Selbstbedienung"

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ sollen alleine zwischen Januar und Oktober 115 Abgeordnete des Bundestags insgesamt 396 Montblanc-Schreibgeräte geordert haben.

Gerade kurz vor Weihnachten und zum Ende einer Legislaturperiode steige die Nachfrage der Bundestagsabgeordneten nach solchen „Sachleistungen“ spürbar an. Daher soll jetzt eine Kommission des Ältestenrats des Bundestags Vorschläge entwickeln, wie künftig verhindert werden soll, dass Abgeordnete sich auf Kosten der Steuerzahler mit edlen Schreibgeräten und anderen hochwertigen Artikeln für den Privatbedarf eindecken können. Denn neben den Diäten und einer monatlichen Kostenpauschale kann ein Abgeordneter pro Jahr Büromaterial für maximal 12 000 Euro ordern. Im Angebot des Katalogs des Bundestags-Lieferanten seien nicht nur Büromaterial und Bürotechnik zu finden, sondern auch zahlreiche Produkte wie Gebäck, Reisetaschen oder Schulhefte, die sich durchaus auch privat verwenden lassen.

Kontakt: www.spiegel.de, www.bundestag.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter