BusinessPartner PBS

Düstere Zukunft im PC-Markt

Mit einem Minus von fast zwölf Prozent werde der PC-Markt 2009 den schärfsten Absatzrückgang in seiner Geschichte erleben, prophezeien die Marktforscher von Gartner.

Für das laufende Jahr rechnen die Analysten mit weltweit 257 Millionen verkauften PCs und Notebooks, wobei die rasant wachsenden Verkaufszahlen der gefragten Notebooks nur einen Teil des rückläufigen Geschäfts wettmachen können. Der Abwärtstrend bei Desktop-PCs soll sich in den nächsten Monaten weiter verschärfen. Bis Ende des Jahres sollen knapp über 100 Millionen Rechner verkauft werden - das wäre fast ein Drittel weniger als im vergangenen Jahr. Und auch der Boom bei mobilen Geräten neigt sich dem Ende entgegen. So rechnet Gartner nur noch mit einem Wachstum von neun Prozent auf rund 155 Millionen Stück.

Kontakt: www.gartner.com

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter