BusinessPartner PBS

Neue Studie zu Umsatz der PBS-Branche

  • 04.05.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Das Forschungsinstitut IFH Retail Consultants Köln hat eine neue Studie zu den Umsätzen der PBS-Branche vorgestellt, sie soll danach im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 6,4 Prozent eingefahren haben.

Umsatzentwicklung für PBS-Artikel aus Sicht des IFH
Umsatzentwicklung für PBS-Artikel aus Sicht des IFH

Verantwortlich hierfür sei die erstarkte Inlandsnachfrage. Vor allem die Segmente Bürokommunikationspapiere und Schreibgeräte konnten kräftig zulegen, so die Autoren der Studie. Das Gesamtergebnis von 17,4 Milliarden Euro für die PBS-Branche markiere ein neues Allzeithoch. Im Jahresvergleich 2010/11 habe der Markt ein absolutes Plus von 1,05 Milliarden Euro eingefahren, meint der IFH. „Das hohe Tempo im Wachstum war so nicht zu erwarten. Die Branche hat es geschafft, auf einen bereits außerordentlich starken Auftrieb nochmals aufzusatteln“, ordnet Uwe Krüger, Senior Consultant bei den IFH Retail Consultants, die Zahlen ein. Letztlich lasse sich der Aufschwung der PBS-Branche auch als ein Indiz für die robuste Verfassung der deutschen Wirtschaft insgesamt interpretieren. Auch diese sei vor Jahresfrist nicht so optimistisch eingeschätzt worden, erläutert Krüger.

Vor allem ein Bereich ist für den starken Auftrieb der Branche verantwortlich: Allein im umsatzdominanten Papiersegment hat die Branche um knapp 700 Millionen Euro zugelegt. „Nachdem das Krisenjahr 2009 gezeigt hat, dass die Papierlastigkeit der Branche durchaus für starke Einbrüche sorgen kann und der Markt 1,1-milliardenschwerde Umsatzverluste hinnehmen musste, wirkt sich die Dominanz des Papiersegments dieses Mal positiv aus“, heißt es bei den Forschern. Auch das Segment Ordnen/Archivieren bleibe als Indikator für normale Büroverbrauchsintensität mit plus 4,9 Prozent auf Erholungskurs.

Das Institut resümiert: „Das zukünftig erwartete Wachstum ist zwar überschaubar, weist aber durchaus eine positive Grundtendenz auf. Die generell gute Stimmung in der PBS-Branche wird allerdings durch einen Wermutstropfen getrübt: mittelfristig wird der Auftrieb des Marktes durch die konjunkturelle Abhängigkeit begrenzt. Umso mehr, da die Umsatzdelle aus Krisenzeiten bereits wieder vollständig aufgefüllt ist.“

Kontakt: shop.ifhkoeln.de/de/Branchen/Buero-und-Schreibwaren/Branchenfokus-PBS-Artikel-2012

Verwandte Themen
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter
Die leeren Tonerkartuschen wurden in Europa eingekauft und teilweise nach China und Dubai ausgeführt oder direkt in Deutschland befüllt.
Zollfahnder heben Fälscherwerkstatt aus weiter