BusinessPartner PBS

Kampagne „Grüner beschaffen“ gestartet

  • 04.07.2012
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Mit der Kampagne „Grüner beschaffen – umstellen auf Recyclingpapier“ macht die IPR auf ökologische Einsparpotenziale durch Recyclingpapier mit dem „Blauen Engel" für die öffentliche Beschaffung aufmerksam.

Kooperationspartner der Kampagne der Initiatvie pro Recyclingpapier sind das Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag und der Verband kommunaler Unternehmen. Für kommunale Unternehmen, Universitäten, Krankenversicherungen, kulturelle Einrichtungen, Institute und Akademien und weitere Unternehmen der öffentlichen Hand, die mit Recyclingpapier vorbildhaft „grüner beschaffen“ wird eine Plattform bereitgestellt, die ihr Engagement transparent macht und öffentlich würdigt. Die Teilnehmer der Kampagne werden mit ihren Logos auf Webportalen und über Medienpartner (u.a. BusinessPartner PBS und C.ebra) als Best-Practice-Beispiele herausgestellt.

Zu den ersten Vorreitern, die sich in unterschiedlichen Kategorien beteiligen, gehören die Berliner Stadtreinigung, ESWE Versorgung, BKK Basell, Universität Konstanz sowie Entega. Der Blaue Engel wurde als Teilnahmevoraussetzung gewählt, da er als strengstes Umweltzeichen für Papier nicht nur Qualität und eine umweltgerechte Herstellung bezeugt, sondern auch die Verwendung von 100 Prozent Altpapier erfordert.

Recyclingpapier ist als Kreislaufprodukt besonders zukunftsfähig und gilt als Musterbeispiel für ressourceneffizientes Wirtschaften. So werden in der Herstellung allein rund 60 Prozent weniger Energie und Wasser verbraucht im Vergleich zu herkömmlichen Papier. Mit der Verwendung von Recyclingpapier können daher Unternehmen auf einfache und effiziente Weise ihre Umweltbilanzen verbessern. Die Onlineteilnahme ist unter www.gruener-beschaffen.de möglich. Alle Daten dienen ausschließlich als Teilnahmeberechtigung und werden vertraulich behandelt.

Kontakt: www.gruener-beschaffen.de

Verwandte Themen
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter