BusinessPartner PBS
Das Elektroaltgerätegesetz soll unter anderem die Verwertung des Elektroschrotts verbessern, der Verein Deutsche Umwelthilfe beklagt Vollzugsdefizite. (Bild: DUH)
Das Elektroaltgerätegesetz soll unter anderem die Verwertung des Elektroschrotts verbessern, der Verein Deutsche Umwelthilfe beklagt Vollzugsdefizite. (Bild: DUH)

Elektroaltgerätegesetz: Deutsche Umwelthilfe leitet Rechtsverfahren gegen Amazon ein

Die Deutsche Umwelthilfe wirft Amazon vor, die gesetzliche Rücknahmepflicht für Elektroaltgeräte zu missachten, Kunden sei die Rücknahme von Altgeräten verweigert worden.

Der Verein Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat einen Fall dokumentiert, in dem ein Kunde mit der Begründung, der Mixer sei nicht bei Amazon erworben worden, abgewiesen wurde. Der Verein kritisiert nicht nur Amazon, auch andere Handelsunternehmen informierten „falsch oder überhaupt nicht“ über die neuen Verbraucherrechte. An die Adresse des Umweltbundesamts gerichtet fordert der Verein eigenständige Kontrollen zur Durchsetzung der Rücknahmepflichten.

Amazon beteuerte, es handele sich um Einzelfälle. Man halte sich „selbstverständlich“ an alle gesetzlichen Vorgaben der WEEE-Richtlinie und nehme Elektro- oder Elektronikaltgeräte zurück, teilte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber BusinessPartner PBS mit. Durch die Mitgliedschaft bei der „stiftung elektro-altgeräte register“ (EAR) stelle man die sichere Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten sicher. Die DUH hat jetzt ein Rechtsverfahren eingeleitet und verlangt von Amazon die Unterzeichnung einer „strafbewehrten Unterlassungserklärung“.

Seit dem 24. Juli gilt in Deutschland eine Rücknahmeverpflichtung für den Handel, wonach dieser kostenlos und in zumutbarer Entfernung kaputte Elektro- und Elektronikgeräte zurücknehmen muss. Elektrokleingeräte mit einer Kantenlänge kleiner als 25 Zentimeter können in haushaltsüblichen Mengen kostenlos bei Händlern zurückgegeben werden, die auf mehr als 400 Quadratmetern verkaufen – bei Onlinehändlern gilt die Versand- und Lagerfläche. Und es gilt auch für Produkte, die an anderer Stelle gekauft wurden.

Kontakt: www.duh.de www.amazon.de/recycling www.stiftung-ear.de/oere  

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter