BusinessPartner PBS

PC-Markt trotzt der Wirtschaftskrise

Die hohe Nachfrage nach Note- und Netbooks hat den deutschen PC-Markt im vierten Quartal des Jahres in die schwarzen Zahlen getrieben. Das Geschäft mit Desktop-Rechner hingegen blieb auch zu Jahresende im roten Bereich.

Laut dem Marktforschungsinstitut Gartner wurden im vierten Quartal knapp vier Millionen Rechner verkauft. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies einem Wachstum von 13,5 Prozent. Mit 2,57 Millionen verkauften Notebooks entfallen hier rund 66 Prozent des Rechnerabsatzes auf mobile PCs. Das Segment kann im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 36 Prozent verzeichnen. Bei Desktop-Rechnern hingegen brauchen die Absatzzahlen um 14 Prozent ein.

Neuer Marktführer ist laut Gartner Hewlett Packard. Acer belegt im Ranking den zweiten Platz. Federn lassen musste Fujitsu Siemens Computers (FSC), die mit einem Minus von 17 Prozent vom ersten auf den dritten Platz abrutschen. Auf Platz vier und fünft folgen Medion und Dell, die beide ein zweistelliges Absatzplus verbuchen können.

Kontakt: www.gartner.com

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann bei der Präsentation der aktuellen Marktzahlen
Branchenumsatz wächst auf über 3,5 Milliarden Euro weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter