BusinessPartner PBS

„Top Job“ startet in die nächste Runde

  • 05.03.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Mittelständische Unternehmen können sich noch bis zum 30. April 2008 zur Teilnahme an dem Arbeitgeberwettbewerb anmelden.

Im Rahmen der Vergleichstudie werden jedes Jahr die einhundert besten Arbeitgeber ausgezeichnet. Neben dem Hauptpreisträger, dem „Arbeitgeber des Jahres“, werden beim aktuellen Wettbewerb erstmals auch die besten Arbeitgeber der Bundesländer gekürt. Die teilnehmenden Unternehmen müssen ihre Qualitäten in den Bereichen „Führung & Vision“, „Motivation & Dynamik“, „Kultur & Kommunikation“, „Mitarbeiterentwicklung & -perspektive“, „Familienorientierung & Demografie“ sowie „Internes Unternehmertum“ unter Beweis stellen.

Organisiert wird der Wettbewerb von der compamedia GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Kontakt: www.topjob.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter