BusinessPartner PBS

Recht: Surfen während der Arbeitszeit

Wer während der Arbeitszeit im Internet surft, kann auch ohne vorherige Abmahnung fristlos gekündigt werden, dies entschied das Bundesarbeitsgericht.

Selbst wenn die private Nutzung des Internets nicht ausdrücklich im Arbeitsvertrag untersagt ist, befanden die Richter eine Kündigung für rechtens. Das Surfen muss allerdings eine erhebliche Pflichtverletzung darstellen. Ob eine Kündigung gerechtfertigt ist, hängt nach Auffassung der Richter auch von der Versäumung bezahlter Arbeitszeit oder von der Gefahr einer Rufschädigung des Arbeitgebers ab.

Kontakt: www.bundesarbeitsgericht.de

Verwandte Themen
Innovation und Marke sind Wachstumstreiber: Konsumausgaben für PBS-Artikel 2016 im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Markenprodukte im PBS-Markt gefragt weiter
Frank Dangmann (links) wird zum Juni den GWW-Vorsitz von Patrick Politze übernehmen. (Bild: GWW)
Werbeartikel-Verband GWW stellt die Weichen weiter
Buntstiftverpackung mit PEFC-Kennzeichnung (Bild: PEFC Deutschland)
PEFC-Siegel als „Vertrauenslabel“ eingestuft weiter
Rafael Melson soll die Präsenz von InfoComm International im deutschsprachigen Raum stärken.
Rafael Melson wird Vertriebsmanager DACH bei InfoComm weiter
Digitalisierung war auch in diesem Jahr das zentrale Thema auf der didacta. Foto: Messe Stuttgart
Zentrales Thema war die Digitalisierung weiter
Wettbewerb gestartet: Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Die nachhaltigsten Unternehmen gesucht weiter