BusinessPartner PBS

Bundesbehörden kaufen Recyclingpapier

  • 05.09.2013
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Die bisherige Resonanz auf die im April gestartete Kampagne „Grüner beschaffen – Bund“ zeigt das hohe Nachhaltigkeitsengagement vieler öffentlicher Verwaltungen.

Bereits 18 Bundesministerien bzw. Bundesbehörden beteiligen sich an der Kampagne und bestätigen die Verwendung von mindestens 90 Prozent Recyclingpapier. Sie erfüllen frühzeitig das Ziel aus dem Maßnahmenprogramm „Nachhaltigkeit“ der Bundesregierung 1), das diese Quote erst bis zum Jahr 2015 vorsieht.

18 Bundesbehörden haben sich bislang an der Kampagne  beteiligt.
18 Bundesbehörden haben sich bislang an der Kampagne beteiligt.

„Mit der Kampagne wollen wir herausstellen, dass Behörden beim Ressourcenschutz eine wichtige Vorbildfunktion einnehmen“, betont Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamts und Partner der Kampagne. „Allein mit der Beschaffung von Recyclingpapier kann die öffentliche Verwaltung einen wichtigen Stellhebel aktivieren, um wertvolle natürliche Ressourcen wie Holz, Energie und Wasser zu schonen.“

Die Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative Pro Recyclingpapier, des Umweltbundesamtes und der neu geschaffenen Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung beim Beschaffungsamt des BMI. Sie würdigt Bundesbehörden, die zu mindestens 90 Prozent Büropapier mit dem „Blauen Engel“ bereits jetzt verwenden oder eine Umstellung bis Ende 2014 planen. Alle Teilnehmer werden mit ihrem Logo auf der Onlineplattform dargestellt und ebenfalls über begleitende Öffentlichkeitsarbeit als Vorreiter herausgestellt. Die Teilnahme ist weiterhin unter www.gruener-beschaffen.de/umsteller/bundesbehoerden per Online-Fragebogen möglich.

Bisherige Teilnehmer: Auswärtiges Amt, Bundesagentur für Arbeit, Bundesamt für Naturschutz, Bundesamt für Strahlenschutz, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen, Bundesfinanzhof, Bundeskartellamt, Bundesministerium der Verteidigung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bundesversicherungsamt, Deutscher Bundestag, Eisenbahn-Bundesamt, Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd, Unfallkasse des Bundes, Umweltbundesamt.

Kontakt: www.gruener-beschaffen.de, www.papiernetz.de

Verwandte Themen
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter