BusinessPartner PBS

Paperworld wird immer internationaler

Rund 62 000 Fachbesucher aus 147 Ländern (und damit 4000 weniger als im Vorjahr) reisten in diesem Jahr zur Paperworld, teilte die Messe Frankfurt heute mit.

Für den Besucherrückgang machen die Veranstalter den überraschenden Wintereinbruch am ersten Messetag verantwortlich, der zumindest viele Besucher aus Süddeutschland an einem Messebesuch hinderte. Weiterhin gestiegen ist der Anteil ausländischer Gäste, der in diesem Jahr einen Wert von 56 Prozent erreichte. 2005 lag der Anteil bei 43 Prozent und erlebte im vergangenen Jahr mit zehn Prozentpunkten Anstieg auf 53 Prozent eine deutliche Verschiebung in Richtung Internationalität. Die Paperworld zählt heute zu den internationalsten Fachmessen weltweit. Als Branchenplattform für die Bürowirtschaft vereinte sie in diesem Jahr insgesamt 2440 Aussteller aus dem In- und Ausland unter ihrem Dach. Trotz anders lautender Vermutungen im Vorfeld der Veranstaltung hält die Messe am Termin Ende Januar und dem Konzept der Verbundmessen Paperworld/Christmasworld/ Beautyworld fest, die 2008 vom 23. bis 27. Januar stattfinden werden.

Kontakt: www.paperworld.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter