BusinessPartner PBS

Test.de nimmt Notebooks unter die Lupe

In einer Online-Umfrage hat Stiftung Warentest Notebooknutzer zu Zufriedenheit befragt. Kriterien der Umfrage waren Defekte an den Geräten, Reparaturkosten und ob die Nutzer wieder ein Gerät der gleichen Marke kaufen würden.

Ergebnis der Umfrage, an der über 2000 Nutzer teilgenommen haben: Teure Notebooks sind genauso oft wie billige. Knapp 70 Prozent der Nutzer würden aber trotz eines Defektes wieder ein Modell derselben Marke kaufen. Besonders die Firmen Apple und Lenovo/IBM erfreuen sich großer Kundentreue. 90 Prozent der Nutzer würde wieder ein Gerät dieser Unternehmen kaufen.

Auch in puncto Schäden konnten die Nutzer einiges sagen. Fast jeder zweite Notebookuser hatte bereits mit einem Defekt zu tun. Laut Umfrage schnitten hier die teuren Geräte nicht besser ab als ihre billige Konkurrenz. Am häufigsten streikte nach Angaben von Test.de die Elektronik, aber auch an Gehäuse, Deckel, Anschlüssen und Netzteil sei es nicht selten zu Schäden gekommen.

Kontakt: www.test.de

Verwandte Themen
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter