BusinessPartner PBS

Digitalen Bilderrahmen sind nicht zu bremsen

Die Nachfrage nach digitalen Bilderrahmen steigt weiter. Laut dem Marktforschungsinstitut Interconnection Consulting erreichte der Gesamtumsatz im Jahr 2007 in den westeuropäischen Ländern eine Höhe von 357 Millionen Euro.

2,9 Millionen Stück gingen dabei in Deutschland, Frankreich, UK, Italien, Spanien und in den Niederlanden über den Ladentisch. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer mengenmäßigen Steigerung von 87,7 Prozent. Das rasante Wachstum wird sich auch in den kommenden Jahren kaum abschwächen. Für 2011 rechnen die Marktforscher mit einen Absatz von 19,2 Millionen Stück voraus. Wachstumsträger sind derzeit noch Photoenthusiasten und Geschenkgeber, der Massenmarkt werde erst 2010 erschlossen. Ein klarer Trend geht laut Marktforscher zu größeren und hochwertigeren Bilderrahmen.

Kontakt: www.interconnectionconsulting.com

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter