BusinessPartner PBS

Grad der Prozessautomatisierung wird weiter zunehmen

Für den Handel, Hersteller und Distributoren wird es künftig noch wichtiger, Prozesse zu automatisieren – um den Kunden langfristig zu binden, so eine These des ERP-Anbieters godesys.

Automatisierung und Digitalisierung sind heute kein Geschäftsvorteil mehr, für Unternehmen sind sie vielmehr unabdingbar und sichern den Erfolg, heißt es beim Mainzer Software-Anbieter godesys. Oberstes Ziel für den Versandhandel müsse es heute sein, den Kunden langfristig zu binden. „Das A und O ist stete Kundenorientierung – überall und umfassend“, betont der Anbieter im Hinblick auf die Trends des neuen Jahres. Amazon liefere mit „Amazon Prime“ ein Beispiel: Für einen festen Jahresbeitrag erhalten die Kunden ihre Ware ohne Aufpreis schon am kommenden Tag, haben Zugriff auf „Prime Instant Video“ und können die Kindle-Leihbücherei nutzen. Die Softwareentwickler meinen: Die Komplexität von Logisitik, Produkten und Prozessen im Versandhandel werde sich künftig weiter verstärken, auch digitale Geschäftsmodelle und Wertschöpfung würden immer mehr zunehmen. „Das bedeutet für Unternehmen, dass sich Geschäftsmodelle zunehmend automatisieren“, so godesys, denn, wer günstiger sein wolle als der Wettbewerb, könne dies nur durch eine umfassende Automatisierung erreichen: „Das bedeutet perfekte Lieferfähigkeit, Retourenfreundlichkeit und hochautomatisierte, fehlerfreie Prozesse.“

Kontakt: www.godesys.de 

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ ist Teil des „Sustainable Office Day“, der auf der Messe Paperworld im kommenden Januar stattfindet.
B.A.U.M. organisiert „Sustainable Office Day“ auf Paperworld weiter