BusinessPartner PBS

H&K Messe klagt wegen vivanti-Verkauf

  • 07.02.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die H&K Messe hat am 30. Januar den von ihr selbst mit der Messe Leipzig geschlossenen Kaufvertrag, die Messe vivanti betreffend, angefochten. Der Kaufvertrag könnte von Anfang an nichtig sein, hieß es jetzt überraschend.

„Die H&K Messe GmbH & Co. KG hat nach fundierter Rechtsberatung den Verkauf der Fachmesse vivanti an die Leipziger Messe GmbH angefochten. Nunmehr bedarf es der raschen Anrufung der Aufsichtsgremien der Messe Leipzig und der gerichtlichen Klärung“, führt Claus Hähnel, Geschäftsführer und bisheriger Veranstalter der vivanti in einer Mitteilung aus. Zur Begründung machte das Unternehmen keine Angaben, es hieß lediglich: „Nach der Messerochade im letzten Messejahr ist es uns gerade heute wichtiger denn je, Ausstellern und Fachbesuchern eine optimale Orderplattform zum besten Termin am Standort NRW mit langfristiger Planungssicherheit zu gewährleisten. Hieran arbeiten wir hart und hoffen, den Ausstellern und Fachbesuchern sehr bald eine langfristige optimale Lösung für die vivanti präsentieren zu können.“

Kontakt: www.hundkmesse.de; www.vivanti-messe.de

Verwandte Themen
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich übernimmt Bereichsleitung Services weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter