BusinessPartner PBS

Briefumschläge werden teurer

Die deutsche Briefumschlagindustrie wurde laut Verband der Briefumschlagfabriken (VDBF) 2007 erneut von Rohstoffpreiserhöhungen getroffen. Die höheren Kosten wurden bisher nur zum Teil an die Abnehmer weitergegeben.

Zu Jahresbeginn 2008 hat sich die Situation nochmals verschärft. Auf der Einkaufsseite sind nach Angaben des VDBF weitere Preiserhöhungen angekündigt oder wurden bereits realisiert. Insbesondere schlagen jetzt Erhöhungen in den Bereichen Frachten, Energie und Löhne zu Buche. Wie ein Branchensprecher hierzu mitteilt, wollen einzelne Hersteller ihre Preise um bis zu zehn Prozent anheben. Darüber hinaus werden weitere Anhebungen der Verkaufspreise im Jahresverlauf nicht ausgeschlossen.

Die Preiserhöhungen fallen in eine Zeit deutlich verbesserter Kapazitätsauslastungen in der Branche. Bereits im zweiten Jahr in Folge sind die Produktionsanlagen so gut ausgelastet, dass es in einzelnen Bereichen zu längeren Lieferzeiten kommt. 2007 wurden in Deutschland rund 20 Milliarden Briefumschläge und Versandtaschen verbraucht. In 2008 rechnet der VDBF mit einem nahezu unveränderten Bedarf.

Kontakt: www.vdbf-online.de

Verwandte Themen
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter