BusinessPartner PBS
Umsatzentwicklung in der Büromöbelbranche im Jahr 2015 (Quelle: Marketmedia 24, Köln)
Umsatzentwicklung in der Büromöbelbranche im Jahr 2015 (Quelle: Marketmedia 24, Köln)

Aktuelle Studie: Konjunktur im deutschen Büromöbel-Markt

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die deutsche Büromöbelindustrie ihre Umsätze in 2015 um 7,2 Prozent auf mehr als 2,2 Milliarden Euro steigern.

Damit stieg die durchschnittliche Pro-Kopf-Ausgabe für Büromöbel im Jahr 2015 das dritte Mal in Folge: 30,64 Euro gaben die Bundesbürger in diesem Jahr dafür aus. In der jetzt erschienenen Studie „Branchen-Spiegel Büromöbel 2016“ von Marketmedia24 wird weiter konkretisiert: „Alle Teilmärkte konnten zulegen: Regale um 5,7 Prozent, Büroschränke um 5,6 Prozent, Beistelltische um 3,6 Prozent, Drehstühle um 3,1 Prozent und Schreibtische um 2,9 Prozent“, so Karl Oerder, Marktforschungsleiter von Marketmedia24.

Hintergrund der positiven Entwicklung sind vor allem die veränderten Anforderungen der Arbeitswelt. Besonders auffallend sei, dass auch der Mittelstand verstärkt in die Aufwertung von Büroräumen investiere. Zudem treiben die Zahl der Selbständigen – 2015 waren das über vier Millionen in Deutschland – sowie die haupt- und nebenamtlichen Home-Office-Arbeitsplätze die Nachfrage. Zum Beispiel sitzen laut Umfragen noch 22 Prozent aller Heimarbeiter am Ess- oder Küchentisch.

Bei den Vertriebswegen taxiert Marketmedia 24 den Online-Anteil auf 15 Prozent. Der beratungsorientierte Fachhandel habe dennoch weiter gute Karten: „Das liegt an der Komplexität des Planungsthemas, das vom individualisierbaren Einzelmöbel über Raumlösungen, technische und organisatorische Bürokommunikation bis hin zur Akustik, Licht- und Luftsteuerung reicht“, heißt es in der Studie.

Kontakt: www.marketmedia24.de 

Verwandte Themen
Hockey auf Bürostühlen: Am 10 November geht es in der Halle 7 in Bremen bei den German Chair-Hockey Masters von BKE Fislage wieder zur Sache. Foto BKE Fislage
BKE Fislage lädt zu den siebten German Chair-Hockey Masters weiter
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter