BusinessPartner PBS

Internet löst Fernsehen als Leitmedium ab

Laut einer Studie von IBM Global Business Services und der Universität Bonn wird das Medium Fernsehen langsam aber sicher vom Internet verdrängt.

Bei den unter 25-Jährigen stehe es bereits an erster Stelle. Über alle Altersgruppen hinweg liegt das Fernsehen demnach mit 33 Prozent der Befragten noch auf Platz eins, gefolgt vom Internet mit 25 Prozent, Zeitungen mit 21 Prozent und Zeitschriften mit 14 Prozent.

Für die gezielte und tägliche Informationssuche gilt das Netz bereits jetzt als wichtigstes Medium. Für Recherchen gehen 63 Prozent online, 30 Prozent konsultieren Zeitungen und nur etwa 5 Prozent das Fernsehen.

Ebenfalls untersucht wurde die Einstellung zur Werbung. Im Fernsehen empfinden rund 70 Prozent der Befragten Werbung als störend, im Internet 50 Prozent und in Zeitungen nur 26 Prozent. Befragt wurden 862 Internetnutzer zwischen 14 und 69 Jahren.

Kontakt: www.ibm.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter