BusinessPartner PBS

Internet-Händler zu 30 Monaten Haft verurteilt

Ein Internet-Händler aus dem südhessischen Dreieich bei Frankfurt ist heute wegen gewerbsmäßigen Betruges in 71 Fällen zu 30 Monaten Haft verurteilt worden.

Das zuständige Landgericht Darmstadt sah es als erwiesen an, dass der 37 Jahre alte Pole über das Internet-Auktionshaus Ebay Computerteile und EDV-Zubehör angeboten, die bestellte und vorab bezahlte Ware aber nicht ausgeliefert hat. Laut Heise-Online soll er mehr als 4000 Kunden um mehrere 100 000 Euro geprellt haben. Die Ermittlungsbehörden gehen von einem Gesamtschaden von rund einer Million Euro aus. Ebay soll den Geschädigten rund 440 000 Euro Schadenersatz gezahlt haben.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter