BusinessPartner PBS

Internet-Händler zu 30 Monaten Haft verurteilt

Ein Internet-Händler aus dem südhessischen Dreieich bei Frankfurt ist heute wegen gewerbsmäßigen Betruges in 71 Fällen zu 30 Monaten Haft verurteilt worden.

Das zuständige Landgericht Darmstadt sah es als erwiesen an, dass der 37 Jahre alte Pole über das Internet-Auktionshaus Ebay Computerteile und EDV-Zubehör angeboten, die bestellte und vorab bezahlte Ware aber nicht ausgeliefert hat. Laut Heise-Online soll er mehr als 4000 Kunden um mehrere 100 000 Euro geprellt haben. Die Ermittlungsbehörden gehen von einem Gesamtschaden von rund einer Million Euro aus. Ebay soll den Geschädigten rund 440 000 Euro Schadenersatz gezahlt haben.

Kontakt: www.ebay.de

Verwandte Themen
Die ITK-Exporte nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr um acht Prozent zurückgegangen. (Foto: ThinkstockPhotos-526564090)
ITK-Exporte nach Großbritannien sind rückläufig weiter
Franz-Gerd Richarz
Trauer um Franz-Gerd Richarz weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter