BusinessPartner PBS

CompTIA startet mit Zertifikat zum Cloud Computing

Der IT-Verband Computing Technology Industry Association (CompTIA) bringt mit Unterstützung des niederländischen Anbieters ITpreneurs ein neues Zertifikat auf den Markt: CompTIA Cloud Essentials.

Das Examen, das IT-Profis seit Dezember weltweit ablegen können, bestätigt Fachwissen rund um Konzepte und Prinzipien des Cloud Computing. Im Mittelpunkt stehen das Verständnis für das Cloud Computing aus technischer und aus unternehmerischer Perspektive sowie alle Fakten, die vor, während und nach einem Wechsel in die Cloud relevant sind. An der Definition der Prüfungsinhalte des Zertifikats haben Cloud-Experten aus Unternehmen wie Amazon, Cisco, Citrix, Google, HP, IBM und Microsoft mitgewirkt.

„Die zahlreichen Vorteile des Cloud Computing werden für Unternehmen jeder Größe und Branche schnell sichtbar“, erklärt Bodo Vander, Regional Director CompTIA für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Aber es gibt keinen allgemein gültigen Weg für den Wechsel zu Cloud-basierten IT-Services. Voraussetzung für einen erfolgreichen Umstieg sind eine umsichtige Evaluation, eine umfassende Planung und ein fundierter technischer Verstand. Genau diese Fertigkeiten werden wir den Absolventen bestätigen.“

Das neue Personen-Zertifikat demonstriert, dass ein IT-Profi die grundlegenden Cloud-Konzepte, -Themen und -Herausforderungen kennt, entsprechende Definitionen beherrscht und entscheiden kann, ob sein Unternehmen bereit für einen Umstieg ist. Außerdem kann er ein entsprechendes System steuern und ist mit den relevanten Sicherheitsthemen vertraut.

Potentielle Kandidaten für die neue CompTIA-Prüfung sind sowohl IT-Profis aus Unternehmen, die bereits mit Cloud-Lösungen arbeiten, als auch solche, die dies planen. Interessant ist die Prüfung auch für Vertriebsmitarbeiter von Unternehmen, die Cloud-Lösungen anbieten. Auch wenn es nicht für das Ablegen der Prüfung gefordert ist, wird doch empfohlen, dass Teilnehmer zumindest über praktische Grundkenntnisse zu den Arbeitsabläufen einer internen und externen IT-Organisation verfügen. Darüber hinaus sollten sie mindestens sechs Monate in einer IT-Abteilung mit direkter Einbindung in IT-Aufgaben, -Verantwortung und -Entscheidungen gearbeitet haben.

Kontakt: www.comptia.de

Verwandte Themen
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter