BusinessPartner PBS

Handel bekennt sich zur EC-Karte

  • 08.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Nach dem Bargeld ist die EC-Karte das wichtigste Zahlungsmittel in Deutschland. Der Einzelhandelsverband (HDE) hält den Einsatz der Karten für Kunden wie Händler nach wie vor für ausreichend sicher.

Vor dem Hintergrund des Urteils des Frankfurter Oberlandesgerichts zur Haftungsfrage bei EC-Kartendiebstählen hat sich der Verband erneut für die EC-Karte ausgesprochen. Besonders das elektronische Lastschriftverfahren, also das Bezahlen mit EC-Karte und Unterschrift, sei seit Einführung der KUNO-Sperrdatei auch für den Handel sicherer geworden: „Die Zusammenarbeit mit den Polizeien der Länder hat sich mehr als bewährt“, so Ulrich Binnebößel, HDE-Experte für Zahlungssysteme. „Mit annähernd 10 000 Meldungen über gestohlene Bankkarten im Monat kann der Handel seine Systeme sehr effizient gegen Missbrauch schützen.“ Nach Ansicht des HDE wäre es allerdings wünschenswert, wenn auch die Banken Informationen über gestohlene Karten zeitnah in die Sperrdatei eintragen würden.

Kontakt: www.hde.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter