BusinessPartner PBS

WWF-Unternehmensbefragung Holz + Papier 2011

  • 08.03.2012
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Der Umgang deutscher Firmen mit der Ressource Holz sei noch verbesserungswürdig, obwohl viele der eingesetzten Produkte bereits aus verantwortungsvoller Holzwirtschaft stammen.

So lautet das Ergebnis der aktuellen WWF-Unternehmensbefragung, die Ende Februar vorgelegt wurde. In seiner Wertung lobt der WWF unter anderem den Büroversender Memo, den Versandhändler Otto sowie die Unternehmen SCA Packaging, Tchibo und die Spiegel-Gruppe dafür, auf einem guten Weg zu verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen Holz und Papier zu sein.

Nach wie vor würden aber auch Tropenholzprodukte ohne das vom WWF favorisierte FSC-Zertifikat angeboten, bei denen das Risiko von Raubbauholz besonders hoch sei. In einem Fall fand der WWF bei Stichproben in mehreren Produkten der Papier- und Schreibwarenkette „McPaper“ beispielweise Tropenholz, das mit größter Wahrscheinlichkeit aus Raubbau stamme, so die Info.

Im Bereich der Hygienepapiere bestehe die Mehrzahl der Produkte aus Frischfasern, obwohl gleichwertige Produkte aus Recyclingpapier möglich seien. Negativ fiel in der Befragung auf, dass einige Unternehmen parallel zu FSC-zertifizierten Produkten auch Werbung für das nach Ansicht des WWF „deutlich schwächere PEFC-Zertifikat“ machen. Der Kunde werde durch diese Kommunikation verwirrt, kommentiert der WWF-Holz- Experte Johannes Zahnen. Der Handel stünde in der Verantwortung Holz- und Papierprodukte zu beschaffen, die Raubbau ausschlössen.

Seit 2003 führt der WWF Unternehmensbefragungen im Bereich Holz und Papier durch. Überprüft wurden in der aktuellen Untersuchung zum Beispiel das Angebot an umweltfreundlichen Recycling- und FSC-Produkten und ihre Kennzeichnung mit den entsprechenden Logos. Zu den in der Vergangenheit befragten umsatzstärksten Baumärkten, Versandhändlern und Möbelhäusern wurden weitere Branchen mit in die Befragung aufgenommen wie Verlage, Discounter oder Drogeriemärkte. 145 Unternehmen hatte der WWF aufgefordert, Angaben zu ihrem Umgang mit Holz und Papier zu machen. Mit 63 beantworteten Fragebögen, das entspricht 44 Prozent, sei die Rücklaufquote der Befragung sehr gut., heißt es.

Kontakt: www.wwf.de

Verwandte Themen
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann bei der Präsentation der aktuellen Marktzahlen
Branchenumsatz wächst auf über 3,5 Milliarden Euro weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter
Reger Zuspruch: mehr als 17.300 Besucher nutzten die diesjährige PSI-Messe als Info-Plattform (Quelle: Messe PSI / Behrendt & Rausch)
Messe PSI zeigt „Mega-Trends“ weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs „Büro und Umwelt“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
Inspirationen zum Thema „Nachhaltigkeit im Büro“ weiter