BusinessPartner PBS

BGH stärkt Rechte der Versandhandelskunden

Die Versendung von Waren des Fernabsatzgeschäfts an den Verbraucher ist für diesen, wenn er von seinem Widerrufs- oder Rückgaberecht Gebrach macht, kostenfrei. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Der Verbraucher kann jeden Vertragsabschluß im Fernabsatz widerrufen bei Einhaltung der Frist und ohne Angabe von Gründen. Die einzigen Kosten, die dem Verbraucher daraufhin auferlegt werden können, sind die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, so entschied der BGH in Karlsruhe am 7. Juli.

Nach Angaben des Handelsblatts geht das aktuelle Karlsruher Urteil auf eine Unterlassungsklage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zurück. Die Verbraucherschützer hatten in einem Musterverfahren das Versandhaus Heine darauf verklagt, von seinen Kunden keine Versandpauschale von 4,95 Euro mehr zu verlangen, wenn die ursprüngliche bestellte Ware innerhalb der Frist zurückgegeben wird. Versandunternehmen müssen nun nach dem Urteil im Falle der Rücksendung der Ware die ursprünglich erhobenen Lieferkosten dem Kunden zurückerstatten.

Kontakt: www.bundesgerichtshof.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter