BusinessPartner PBS

Gutes Ergebnis für die Hamburger Einkaufstage

Mit 14 400 Besuchern (6 687 Firmen) erzielten die Hamburger Einkaufstage, die vom 4. bis 6. August stattfanden eine Steigerung von 12 Prozent gegenüber den Sommer-Einkaufstagen im Vorjahr.

Messeleiter Volker König kommentiert das zu den stärksten Sommerveranstaltungen in der Geschichte der H.E.T. zählende Event: „Wir als Veranstalter sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Auffällig war, dass sich der Besucherfluss im Vergleich zu den letzten Jahren verändert hat. Das hängt mit dem Neubau der Messehallen zusammen. So wurde zum Beispiel der neue Eingang Mitte am stärksten frequentiert und der erste Ansturm der Besucher konzentrierte sich auf alle Hallen auf dem A-Gelände sowie auf die Hallen B1 und B2“. Klaus-Peter Müller, zuständig für den PBS-Bereich: Die Ausstellungsfläche hat sich durch den Neubau der Messehallen um 8000 qm auf insgesamt 71 000 qm erhöht. Ich hatted as Gefühl, dass sich die Händler erst mal auf diese viel größere Fläche einstellen und sich das nächste Mal mehr Zeit nehmen müssen, um sich alle Hallen ansehen zu können“.

Zum ersten Mal wurde im Rahmen der Fachmesse der mit 2000 Euro dotierte „HET-Designpreis“ verliehen. Den ersten Preis gewannen die Hamburgerinnen Anke Rabba und Katrin Kuchenbecker von dekoop mit der „schönen Helene“ (bedrucktes Transparentpapier, das in Kombination mit einem Weinglas und einem Teelicht in eine Leuchte verwandelt wird, www.dekoop.de).

Schon zum zweiten Mal stellte Lola Güldenberg, Inhaberin der gleichnamigen Berliner Agentur für markenorientierte Trend- und Konsumentenforschung, die neuestenTrends auf den Hamburger Einkaufstagen vor. Im Mittelpunkt standen dieses Mal die Trend- Themenwelten „Gläserne Zeiten“, „Grünes Paradies“, Hightech Poesie“, „Überpremium“ und „Wahre Früchtchen“. Mehr zu den aktuellen Trends finden Sie hier online.

Kontakt: www.hamburger-einkaufstage.com

Verwandte Themen
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter