BusinessPartner PBS

Innowa: Besucherzahlen stimmen optimistisch

Die Innowa, die vom 7. bis 30. Juli in den Dortmunder Westfalenhallen stattfand, war für die Aussteller eine rundum gelungene Ordermesse, die einen gelungenen Produktmix für das Herbst- und Weihnachtsgeschäft präsentierte.

Insgesamt besuchten 8373 Fachgeschäfte mir durchschnittlich 2,8 Personen pro Unternehmen die Messe, der Sonntag war mit knapp über 3000 Geschäften der stärkste Messetag. Im Vergleich zum Vorjahr waren 950 Fachgeschäfte mehr in den Westfalenhallen unterwegs. Ausstellungsleiterin Elke Frings zeigt sich sehr zufrieden. "Wir hatten einen sehr hohen Neukundenanteil. Auch die Gespräche mit Ausstellern zeigten, dass diese viele Neukontakte hatten. Angesichts der Tatsache, dass im vergangenen Jahr viele Fachgeschäfte aufgegeben haben, finde ich das besonders beeindruckend." Der späte Termin für die Innowa kam laut Frings den Plänen des Fachhandels entgegen, dies ist der Schluss aus der gestiegenen Besucherzahl.

Frings ist sicher, dass die Innowa auch im kommen­den Jahr ihre Position als starke Ordermesse für Nordhrein-Westfalen und die angrenzenden Bundesländer manifestieren können wird. „Wenn die Tendence als Leitmesse den Orderreigen eröffnet, dann haben wir endlich die Termin-Abfolge, die wirklich sinnvoll ist“, betont sie. Mehr zu den aktuellen Trends für den Herbst und Weihnachten finden Sie online hier.

Die nächste Innowa findet vom 4. bis 7. Januar 2008 statt.

Kontakt: www.innowa-dortmund.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter