BusinessPartner PBS

„Goldene Schultüte“ in heißer Phase

  • 09.09.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Der Wettbewerb „Die goldene Schultüte 2008“ geht in die heiße Phase. Fast überall hat die Schule schon wieder angefangen, mit vielen Aktionen zum Schulanfang konnte sich der Handel wieder in Szene setzen.

Noch bis zum 31. Oktober läuft daher die Einsendefrist beim Bundesverband Bürowirtschaft (BBW);

der zum zweiten Mal die besten Fachhandels-Aktionen zum Schulgeschäft mit der „goldene Schultüte“ auszeichnet. Zur Paperworld 2009 werden die Sieger bekannt gegeben. Der Erstplatzierte erhält 3000 Euro, der Platz 2 wird viermal vergeben und ist mit jeweils 500 Euro dotiert. Alle Informationen rund um den Wettbewerb sind auf der Website www.die-goldene-schultuete.de zu finden.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info

Verwandte Themen
Papierproduktion bei UPM in Augsburg: Die europäische Papierindustrie meldet für das zurückliegende Jahr leicht steigende Produktionsmengen. (Bild: UPM)
Verpackungs- und Hygienepapiere gefragt weiter
Bei der Red Dot Gala 2017 im Essener Aalto-Theater wurden die besten Designer und Hersteller des Jahres ausgezeichnet. (Bild: Red Dot)
Die besten Designer und Hersteller des Jahres geehrt weiter
Im Sonderareal „Büro der Zukunft“ werden zahlreiche Markenhersteller ihre Produktlösungen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.
Paperworld-Sonderschau mit Schwerpunkt auf Gesundheit weiter
Oliver Frese (l.), CEBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe und Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CEBIT bei der Deutsche Messe
CEBIT konkretisiert Themen und Formate weiter
Viele Unternehmen setzen geltende Datenschutzvorgaben nur mangelhaft um, mit der neuen EU-Datenschutzverordnung steigt das Risiko, dafür mit hohen Bußgeldern geahndet zu werden. (Infografik: Sharp)
Hohe Ignoranz gegenüber Datenschutzvorgaben im Büro weiter
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter