BusinessPartner PBS

Unerfreuliche Absatzentwicklung bei Supplies

  • 09.12.2009
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Der Absatz von Drucker-Supplies ist einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens IDC zufolge in der EMEA-Region im ersten Halbjahr 2009 deutlich zurückgegangen.

In Europa, dem mittleren Osten und Afrika sei die Zahl der verkauften Produkte um 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Den stärksten Rückgang verzeichneten die Marktforscher dabei im gewerblichen Bereich und dort insbesondere im Segment der Tonerkartuschen. Besonders betroffen waren davon die OEM-Hersteller: Die Verkäufe von OEM-Toner gingen um beinahe 25 Prozent zurück. Aber auch der Absatz von OEM-Tinten sank um 19,2 Prozent.

Im Gegenzug konnten die Alternativ-Anbieter von der Entwicklung profitieren. So stieg der Absatz von Alternativ-Toner im Untersuchungszeitraum um 5,1 Prozent. Der Anteil von alternativen Supplies am Gesamtmarkt sei sogar von 29.6 Prozent im ersten Halbjahr 2008 auf 37,3 Prozent im ersten Halbjahr 2009 gestiegen. Dabei war die Nachfrage nach kompatiblen Produkten in Mittel- und Osteuropa, dem mittleren Osten und Afrika höher als in West-Europa. Hier hätten die OEM-Anbieter durch ihre Preiserhöhungen immerhin kurzfristig einem Gewinn-Einbruch entgegenwirken können.

Das Marktforschungsunternehmen erwartet, dass sich der Markt im Laufe des kommenden Jahres zu erholen beginnt. Insgesamt werde er von 2009 bis 2013 um 1,8 Prozent (Tinten-Patronenen) bzw. um 5,4 Prozent (Tonerkartuschen) wachsen.

Kontakt: www.idc.com

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter