BusinessPartner PBS

GfK: Kaufkraft der Deutschen im Einzelhandel

Bei ihren Einkäufen im Einzelhandel geben die deutschen Verbraucher das meiste Geld für Lebensmittel und Gesundheitspflege aus.

Bücher und Schreibwaren rangieren auf Platz 9 des Rankings, das GfK GeoMarketing in der Studie „GfK Kaufkraft 2007 für 61 Sortimente im Einzelhandel“ veröffentlicht. Die deutschen Verbraucher haben im Jahr 2007 rund 1488 Milliarden Euro zum Konsum zur Verfügung. Davon geben sie im Einzelhandel mit etwa 451 Milliarden Euro rund ein Drittel ihrer gesamten Kaufkraft aus. Das sind pro Person im Bundesdurchschnitt rund 5500 Euro. Von einer rückläufigen Entwicklung im deutschen Einzelhandel kann laut GfK also insgesamt nicht die Rede sein.

Klicken zum Vergrößern
Klicken zum Vergrößern

Klicken zum VergrößernNach den Ergebnissen der Studie sind Nahrungs- und Genussmittel die mit Abstand beliebteste Sortiments-Obergruppe. Ihnen kommt ein Anteil von 35,6 Prozent (1949 Euro) an den insgesamt 16 Warenobergruppen der Untersuchung zu. An zweiter Stelle rangiert die Gesundheits- und Körperpflege mit einem Anteil von 14,3 Prozent, gefolgt von Baumarktprodukten mit 10,6 Prozent und Einrichtungsbedarf mit 8,9 Prozent. Für Bücher und Schreibwaren gaben die Bundesbürger 3,9 Prozent ihres Geldes aus (212 Euro);

für Consumer Electronics 3,1 Prozent (170 Euro);

für Hobbys und Spielwaren 2,3 Prozent (127 Euro);

Schlusslichter sind Luxusartikel wie Schmuck und Uhren mit einem Prozent sowie der Telekommunikationsbereich mit 0,6 Prozent.

Die Kaufkraft bezeichnet das verfügbare Einkommen ohne Steuern und Sozialabgaben inklusive staatlicher Leistungen und wird pro Kopf und Jahr in Euro und in Form eines Index (deutscher Durchschnitt = 100) ausgewiesen. Basis der Berechnung sind, neben der Lohn- und Einkommenssteuerstatistik, einschlägige Statistiken zur Berechnung der staatlichen Leistungen sowie Prognosewerte der Wirtschaftsinstitute. Bei der aktuellen GfK Kaufkraft für Sortimente im Einzelhandel wurden zusätzlich die Ausgabenbeträge für 16 Warenobergruppen aufgeführt. Die Studie ist für alle deutschen Stadt- und Landkreise, für alle Gemeinden und Postleitzahlgebiete sowie für 2,4 Millionen Straßenabschnitte erhältlich.

Kontakt: www.gfk-geomarketing.de 

Verwandte Themen
Innovation und Marke sind Wachstumstreiber: Konsumausgaben für PBS-Artikel 2016 im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Markenprodukte im PBS-Markt gefragt weiter
Frank Dangmann (links) wird zum Juni den GWW-Vorsitz von Patrick Politze übernehmen. (Bild: GWW)
Werbeartikel-Verband GWW stellt die Weichen weiter
Buntstiftverpackung mit PEFC-Kennzeichnung (Bild: PEFC Deutschland)
PEFC-Siegel als „Vertrauenslabel“ eingestuft weiter
Rafael Melson soll die Präsenz von InfoComm International im deutschsprachigen Raum stärken.
Rafael Melson wird Vertriebsmanager DACH bei InfoComm weiter
Digitalisierung war auch in diesem Jahr das zentrale Thema auf der didacta. Foto: Messe Stuttgart
Zentrales Thema war die Digitalisierung weiter
Wettbewerb gestartet: Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Die nachhaltigsten Unternehmen gesucht weiter